Sigmar Gabriel und Malu Dreyer zu Gast beim TSV SCHOTT

Sigmar Gabriel und Malu Dreyer zu Gast beim TSV SCHOTT

Hoher Besuch beim TSV SCHOTT Mainz: Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sowie Oberbürgermeister Michael Ebling waren am Dienstag zu Gast an der Karlsbader Straße und besuchten das Training des Running Teams, in dem sich derzeit auch sieben Flüchtlinge auf den Gutenberg-Marathon vorbereiten. „Das ist ein tolles Projekt von einem Verein, der bei uns in Rheinland-Pfalz für sein großes soziales Engagement im Breitensport bekannt ist“, so Dreyer.

Begrüßt wurden die Politiker von Dr. Helmut Olyschläger, 1. Vorsitzender des TSV SCHOTT, sowie Manager Till Pleuger. In einem ausführlichen Gespräch informierten beide über das Projekt der Leichtathletikabteilung unter Trainerin Lisa Engelhard. Insgesamt besteht die Gruppe derzeit aus 15 Teilnehmern, darunter sieben Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea. „Sport ist zur Integration ideal“, so Pleuger, „denn hier spielen Sprachbarrieren keine Rolle.“ Und so bezeichnete auch Gabriel das Projekt als „gelungenes Beispiel für die Integration von Flüchtlingen durch den Sport“. Im Anschluss wohnten alle einer Trainingseinheit bei.

Beim TSV SCHOTT ist das Running Team nicht das erste Projekt, das sich aktiv um die Integration von Flüchtlingen bemüht, wie auch der Oberbürgermeister positiv hervorhob. „Der TSV ist auch schon durch die Integration von Flüchtlingen beim Fußballcamp positiv in Erscheinung getreten. Das ist eine tolle Sache für Mainz“, so Ebling.

„Wir freuen uns über die Aufmerksamkeit der Politik für unser Projekt, denn uns ist das Engagement für Flüchtlinge wichtig“, so Dr. Olyschläger. „Der TSV SCHOTT nimmt als größter Breitensportverein in Rheinland-Pfalz seine soziale Verantwortung wahr.“