Spektakel der 1.Herren gegen den TFC Ludwigshafen

Spektakel der 1.Herren gegen den TFC Ludwigshafen

Für Mainz ist von vorne rein klar, heute werden 3 Punkte geholt. Dies lässt der TSV von der ersten Minute, den Gegner, Ludwigshafen spüren. Die Mainzer sind hoch motiviert und erzielten in den ersten 10 Minuten bereits 6 Tore. Moritz Jürgensen hatte einen überragenden Tag erwischt und schoss 4 Tore bis er, wegen einer Tätigkeit mit Rot vom Platz ging. Nun musste Mainz bei einem Spielstand von 9:2 die letzten 35 Minuten mit einem Mann in Unterzahl auf dem Platz, um den Heimsieg kämpfen. Sie standen stabil in einem Trapez um den Kreis und verteidigten souverän. Ludwigshafen gelangen immer wieder einzelne Tore, was bei dem Überzahlspiel des Gegners logisch war. Doch Schott kämpfe weiter und erzielte in der restlichen Spielzeit noch weitere 3 Tore. Das Spiel hatte immer wieder lautere Phasen, wo viel gemeckert und gepöbelt wurde. Die Zuschauer liesen sich anstecken, von der Stimmung auf dem Platz und unterstützen die Heimmannschaft lautstark.
Ludwigshafen spielte sehr Körperbetont und durch diese Mischung kam es in dem Spiel zu einem reinen Kartenhagel. Es wurden im Laufe des Spiels 4 grüne, 2 gelbe und eine rote Karten verteilt. Am Ende des Spiels stand es 12:9. Die hohe Führung, vor dem Platzverweis, war für den TSV der Matchwinner. Eine kämpferische Mannschaft siegte zurecht gegen den TFC Ludwigshafen.
Mainz bleibt fest am Glauben des Klassenerhalts und geht hoch motiviert in die nächste Trainingswoche, um das vorraustehende Wochenende beim ASV München die nächsten 3 Punkte einzufahren.


Hockey