Versöhnlicher Saisonabschluß der 1.Damen

Versöhnlicher Saisonabschluß der 1.Damen

Das letze Spiel der Mainzerinnen gegen die 2. Damen von Eintracht Frankfurt startete für den TSV Schott etwas holprig. Technische Fehler, sowie Unsauberkeiten der Mainzer Spielerinnen wurden von den Frankfurterinnen genutzt und sie schossen frühzeitig das erste Tor. Der TSV Schott war weiterhin sehr unkonzentriert und so schossen die Damen der Eintracht ein weiteres Tor und gingen in der ersten Halbzeit bereits in eine 0:2 Führung.
In der Halbzeitpause trommelte der Mainzer Trainer Kristian Martens seine Mannschaft zusammen und sorgte für einen dringend gebrauchten Motivationsschub, denn die Saison sollte nicht mit einer Niederlage enden. Der eher defensive Match Plan der Mainzerinnen wurde ein wenig umgestellt und die Konzentration der Mainzerinnen wurde besser und so schoß Aline Bessling, Mannschaftskapitänin, kurz nach der Pause, den Anschlusstreffer. Die Spielerinnen des TSV Schott waren endlich richtig im Spiel angekommen und es kam zum Ausgleich durch Stürmerin Lea Daferner. Nach einer Auszeit wechselten beide Mannschaften ihre Torhüterinnen aus und spielten mit je sechs Feldspielerinnen weiter. Die Mainzer Damen nutzten das lehre Tor und es kam durch ein cleveres Zusammenspiel durch das 3:2. Nele Kykal, die Mainzer Torfrau, wurde wieder eingewechselt, um den Vorsprung beizubehalten. Die Frankfurterinnen hatten weiterhin keine Torfrau, da es für sie um das Halten der Liga ging. Ein weiterer Treffer wurde dann in der letzten Minute, erneut von Lea Daferner, erzielt nachdem sie im Schusskreis, als Endstation einer schönen Passstafette, frei angespielt werden konnte.
So beendeten die Damen des TSV Schott ihre Hallensaison mit einem 4:2 Sieg.


Hockey