Rehabilitationssport

 

Was ist Rehabilitationssport?

Rehabilitationssport wird als eine ergänzende Therapiemaßnahme definiert, die vom Arzt indikationsabhängig (krankheitsspezifisch) verordnet werden kann und zeitlich befristet von den Kostenträgern finanziert wird.

Gemeinsam mit anderen können Sie durch Bewegung, Spiel und Sport Ihre Bewegungsfähigkeit verbessern, den Verlauf von Krankheiten positiv beeinflussen und damit wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Teilnahme am Rehasport

Zur Teilnahme an den angebotenen Rehabilitationskursen kann bei dem zuständigen Haus- oder Facharzt die Ausstellung einer Rehabilitationssportverordnung beantragt werden. Nach Bedarf und Indikation wird dann der Antrag für den Rehabilitationsport ausgestellt. Zur Übernahme der anfallenden Kosten, muss die Verordnung noch bei dem entsprechenden Kostenträger (in der Regel der gesetzlichen Krankenkasse) genehmigt werden.        Es können dann Maßnahmen für 6-36 Monate, indikationsabhängig jeweils 1-2 Trainingseinheiten die Woche für den angegebenen Zeitraum verordnet werden.

Kontakt

Bitte wenden Sie sich an:

Annett Boller

Sportwissenschaftlerin M.A., TSV SCHOTT

Tel.: 06131-681897

e-mail: annett.boller@tsvschott.de

Ziele des Rehasports

Das wesentliche Ziel des Rahabilitaionssports ist es, die eigene Gesundheit zu fördern und zu stärken. Dies erfolgt unter professioneller Anleitung durch Ausbilden der koordinativen, sowie konditionellen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit etc.). Hinzu kommen natürlich auch das langfristige Steigern des Wohlbefindens, der Sozialkompetenz und der Lebensqualität im Allgemeinen.