Wie ein gutes Pferd

Frauen-Regionalliga

Wie ein gutes Pferd

Bei 2:0 in Siegelbach springen SCHOTT-Frauen nur so hoch, wie sie müssen

Auch diesmal war es kein Glanzstück, was die Regionalliga-Fußballerinnen des TSV SCHOTT Mainz ablieferten. Anders als nach dem 4:0 in der Vorwoche gegen Bitburg war Trainer Marcello Muzio nach dem 2:0 gegen den SC Siegelbach aber diesmal zufrieden. „Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss.“ Zunächst hatten die Gastgeberinnen den TSV allerdings überrascht, Siegelbach lief die Mainzerinnen früh an. Nach einer Viertelstunde berappelte sich SCHOTT, kontrollierte weitestgehend die Partie. Im Anschluss an eine Ecke traf Stefanie Klug (29.) aus dem Getümmel heraus zum 1:0. Nach der Pause war es ein Abpraller, den Michéle Schmitt (55.) nach einem schönen Angriff zum 2:0 nutzte. Sowohl davor als auch danach ließ Mainz aber eine ganze Stange Chancen liegen. An der Stelle hat der TSV noch viel Luft nach oben, stellt Muzio fest. Zwei weitere Wermutstropfen für ihn waren zudem die Verletzungen von Jessica Kierek (Knie) und Stefanie Klug (umgeknickt). Bei beiden steht eine Diagnose noch aus.

TSV SCHOTT Mainz: Allmann – Stendebach, Löber, Meierfrankenfeld, Kierek (59. Bohrer) – Klug (51. Schmitt), Bilz, Sigurdadottir, Spindola (82. Passler) – Gürtler, Kieper.

Quelle: FuPa.net