Auftakt lässt den Trainer schwärmen

Frauen-Regionalliga

Auftakt lässt den Trainer schwärmen

SCHOTT-Frauen gewinnen 2:1 in Issel und begeistern Coach Muzio mit einer Reihe Kombinationen

Bilderbuchreife Angriffe, Torchancen en masse und Aluminiumtreffer. Marcello Muzio schwärmte regelrecht nach dem ersten Spiel der Regionalliga-Saison 2019/20. Die Fußball-Frauen des TSV SCHOTT Mainz gewannen es 2:1 (1:1) beim TuS Issel. Das knappe Ergebnis spiegele das Ergebnis nicht wider, sagt der Mainzer Coach.

Sein Team dominierte die Partie durchweg und ging schon früh durch Lisa Gürtler (20.) in Führung. Der Ausgleich fiel kurz vor der Pause, fast aus dem Nichts. Bei einer Ecke sahen die Mainzerinnen, inklusive Torhüterin Aline Allmann, nicht gut aus – TuS-Spielerin Selina Eiden nutzte das, traf zum 1:1 (43.). Für Muzio war es das einzige Manko des Auftaktspiels. Zwar brauchten seine Spielerinnen nach dem Seitenwechsel ein paar Minuten, um sich zu berappeln, fanden dann aber zurück in ihr Muster. „Ich war ziemlich beeindruckt von der Leistung heute“, sagte der Trainer. Und dennoch dauerte es bis kurz vor Schluss, bis diese auch fruchtete. Weil Lisa Gürtler einen Foulelfmeter verschoss (80.), blieb die Partie offen. Inga Jöst war es letztlich, die ihr Team mit dem späten Siegtor (90.) erlöste.

TSV SCHOTT Mainz: Allmann – Stendebach, Jöst, Meierfrankenfeld, Gürtler – Sigurdattoir, Bilz (85. Frase) – Spindola (74. Wahler), Bornschein, Schmitt (62. Hess) – Kieper.

Quelle: FuPa.net