FCK II: Talentschmiede für die Betze-Profis

Herren-Oberliga

FCK II: Talentschmiede für die Betze-Profis

Wir begrüßen zum zweiten Oberliga- Heimspiel die „kleinen Roten Teufel“, den 1. FC Kaiserslautern II in Mainz. Seit 2016 wird die Mannschaft von Ex-Profi Hans Werner Moser betreut. In der vergangenen Runde erreichte die U23 des FCK in der Oberliga den neunten Rang.

Auch in der bevorstehenden Saison heißt es für die Lauterer: jung, jünger, FCK – mit dem vorgegebenen Konzept, der Finanzlage geschuldet, identifiziert sich Moser, der sich weiter auf Co-Trainer Andreas Clauß und Torwarttrainer Sven Höh stützt, voll und ganz. Neuer Fitness-Coach ist Wenzel Böhm.

Talentschmied Moser identifiziert sich mit seiner Aufgabe und Rolle als Zulieferer für die Profis der Lauterer. Vor Jahresfrist schafften Lukas Gottwalt, Carlo Sickinger, Toni Jonjic und Christian Kühlwetter, die noch im August 2018 in der Oberliga kickten, den Sprung zu den Profis. „Das wird nicht jedes Jahr so gelingen“, mahnt Moser allerdings vor überzogenen Erwartungen an die Jungen. Ziel ist, möglichst viele Talente für die Profis zu entwickeln und den Spielern die Möglichkeit zu geben, sich durch regelmäßige Spielzeiten an den Aktiven-Fußball zu gewöhnen.
Der 1. FC Kaiserslautern II wurde bereits 1957 gegründet und gehörte bis 1994 immer der höchstmöglichen Amateurspielklasse an, in der man antreten durfte.

Von 1957 bis 1978 spielte die Mannschaft in der 1. Amateurliga Südwest, danach bis 1994 in der neu gegründeten Oberliga Südwest. Ab 1994 pendelten die Amateure des FCK zwischen der neu ins Leben gerufenen Regionalliga und der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Dabei holten sie drei Mal den Titel in der Oberliga, zwei Mal sprang nach dem Abstieg aus der Regionalliga Platz zwei heraus, was jeweils die direkte Rückkehr in die Regionalliga bedeutete.