Hassia Bingen – Offensive mit Ex-Profi verstärkt

Seitenwechsel

Hassia Bingen – Offensive mit Ex-Profi verstärkt

Hassia Bingen schwebt in der Oberliga in akuter Abstiegsgefahr. Das Team von Trainer Thomas Eberhardt belegt in der Tabelle aktuell den drittletzten Platz. Nicht nur, aber auch in der Offensive drückt der Schuh. Vor allem weil mit Vllaznim Dautaj, Fabian Liesenfeld oder Deniz Darcan immer wieder wichtige Offensiv-Akteure verletzt ausfielen. 21 Tore in 20 Spielen sind wenig.

Umso mehr freut es den Hassia-Trainer, dass zum Jahresabschluss ein prima Offensiv-Transfer gelungen ist: Pierre Merkel kam vom Nordost-Regionalligisten Berliner AK. Er ist kein Unbekannter in der Region. Der gebürtige Bad Kreuznacher wurde in der Jugend bei den Kreuznacher Kickers und Karadeniz Kreuznach groß, bevor er nach Waldalgesheim wechselte. Als Aktiver tingelte er über die Kreuznacher Eintracht zum SV Alemannia und SC Idar-Oberstein. Vom „Haag“ schaffte der Oberliga-Torschützenkönig den Sprung in den Profibereich zu Trainer Torsten Lieberknecht und Eintracht Braunschweig, wurde mit den Niedersachsen in der ersten Zweitliga- Saison auf Anhieb Achter. „Das ist ein Mega-Deal. Wir freuen uns riesig“, kommentierte Thomas Eberhardt die Verpflichtung.

Merkel ist nach Argirios Goulas (28, SV Unter-Flockenbach), Sebastian Platten (23, VfB Ginsheim) und Igor Heizmann (26, ehemals SCHOTT Mainz) der vierte Winter-Zugang. „Wir läuten einen Umbruch ein, den wir im Sommer weiterführen wollen – hoffentlich in der Oberliga”, so der Coach.

Quelle: FuPa.net


Fußball – TSV SCHOTT Mainz