Männerfußball statt Männergrippe

Herren-Oberliga

Männerfußball statt Männergrippe

TSV SCHOTT Mainz erkämpft sich gesundheitlich schwer angeschlagen einen Dreier bei Sportfreunden Eisbachtal

1:0 beim Aufsteiger, der im Oberliga-Keller festhängt – klingt für einen Spitzenreiter banal, war aber, wenn man Sascha Meeths Schilderung folgt, eine Herkulesaufgabe. Donnerstag und Freitag schlug die Grippewelle „brutal“ zu beim TSV SCHOTT Mainz, sodass sogar eine Spielverlegung mit den Sportfreunden Eisbachtal erwogen wurde.
„Raphael Assibey-Mensah, Giorgio Del Vecchio und Marco Senftleben musste man nach dem Spiel praktisch vom Platz tragen, Jonas Raltschitsch hat sich zwei Wochen zu früh, ohne ein komplettes Mannschaftstraining absolviert zu haben, in den Dienst der Mannschaft gestellt“, erzählt der Trainer. Wie auch Janek Ripplinger, der zumindest eine halbe Stunde durchhielt und direkt das Siegtor machte, hätten sie „eigentlich nichts auf dem Platz verloren gehabt“, sagt Meeth. Doch alle, die zumindest kein Fieber hatten, kämpften sich durch, Christian Hahn kam direkt aus der Nachtschicht – es war „ein Sieg der Einstellung, ein Sieg des Kaders“, betont der 45-Jährige, „Riesen-Kompliment an die Jungs, wie sie sich durchgebissen haben“. Der Dreier sei „glücklich, aber verdient“.

Ein brillanter Moment genügt

Nachdem Dennis de Sousa Oelsner direkt zu Spielbeginn mittig freistehend den Ball nicht traf, entwickelte sich mehr und mehr ein „Abnutzungskampf“ mit Chancen auf beiden Seiten, aber nichts aus der Kategorie Hundertprozentig. Bei Konstantin Frings Ball über die Kette schlicht sich Ripplinger weg und spitzelte die Kugel mit der Fußspitze volley ins lange Eck (75.). Dieser eine, brillante Moment genügte, auch weil Keeper Tim Hansen kurz zuvor im Gestocher nach einem Standard den Ball sicher packte. Montag gibt’s trainingsfrei, dann hofft Meeth vor den Topspielen gegen Worms und in Trier auf die Rückkehr all seiner Kranken.

TSV SCHOTT Mainz: Hansen – Kern, Fring, Hermann, Senftleben – Rinker – Del Vecchio, Yilma (80. Raltschitsch) – Hahn (74. Goto), De Sousa Oelsner (63. Ripplinger), Assibey-Mensah.

Quelle: FuPa.net