Die Schott-Herren leben wieder!

Die Schott-Herren leben wieder!

„Totgesagte leben länger“, heißt es ja und genau das trifft diese Saison auf die Herrenmannschaft des TSV Schott zu. Vor Fastnacht hat kaum einer noch an den Klassenerhalt geglaubt, da man von 14 Begegnungen nur zwei Spiele gewinnen konnte. Nachdem man aber letzte Woche einen Befreiungsschlag gegen Gonsenheim landen konnte, wusste die Mannschaft, dass man für den Klassenerhalt jetzt nachlegen muss. Da kam mit Nierstein wieder ein Gegner, der sich mit einem Sieg aus dem Abstiegskampf verabschieden konnte und somit waren alle Zutaten für ein spannendes Spiel am Sonntag gegeben.
Gleich zu Beginn zeigten die Schott-Jungs, dass die Punkte an diesem Tag in der Landeshauptstadt bleiben würden. Man zeigte in der Abwehr die nötige Aggressivität und vorne die Konsequenz die Lücken der gegnerischen Abwehr zu attackieren. Von Beginn an marschierte man vorne weg und ging schnell in Führung. Über 2:1 und 4:2 erarbeitet man sich nach 12 Minuten die erste deutliche Führung mit 7:3. Dies war vor allem möglich, weil man den Rückraum des Gegners absolut im Griff hatte. Danach tat man sich vorne ein wenig schwerer und die Abschlüsse wurden nun vom besser werden Torwart der Gäste pariert. Bis zur Pause hielt man den Vorsprung bei 3 Toren und ging somit völlig verdient mit 12:9 in die Pause.
Nach der Pause konnten die Schotterer den Abstand von drei Toren halten. Nach 8 Minuten führte man mit 18:15, danach dann wieder ein kleiner Lauf der Werkssieben und man führte mit 6 Toren nach 42 Minuten mit 22:16. Mit einer Zeitstrafe für die Gäste schien es, als ob man nun den Deckel auf die Partie machen könne, aber die Überzahl ging gründlich nach hinten los. Jetzt kassierte man einen Konter nach dem anderen und auf einmal war der TV Nierstein wieder auf ein Tor heran. Doch auch in dieser Woche hatten die Blauen auf diese Schwächephase die richtige Antwort. Trainer Tom Friedemann brachte wieder Struktur ins Angriffsspiel und erzielte 4 wichtige und blitzsaubere Tore. Prompt konnten die Konter der Gäste wieder unterbunden werden und vorne war man auch wieder konsequenter. 5 Minuten vor Schluss führte man immer noch mit einem Tor, aber die Schlussphase gehörte ganz klar den Männern von der Schott. Ab jetzt konnte man sich Tor um Tor absetzten und konnte den zweiten Sieg in Folge einfahren. Am Ende feierten man auch einen auch in der Höhe absolut verdienter 34:28 Sieg. Ein ganz starkes Spiel vom TSV, der in der Partie nicht einmal in Rückstand geraten ist.
Besonderes Highlight war sicherlich der Sprint von Trainer Tom Friedemann zum Konter und dem darauffolgenden Fangfehler und der daraus resultierende Kopfball, der doch für sichtlich Erheiterung auf der Tribüne und dem Feld sorgte.

Nächste Woche ist dann der Auftakt der englischen Woche des TSV Schott. Am Sonntag geht es gegen die zweite Mannschaft der TG Osthofen. Im Hinspiel musste man sich nach starken 40 Minuten am Ende geschlagen geben. Doch spätestens seit dieser Woche wissen alle, dass jetzt die Mannschaft mit einer ganz anderen Einstellung auf der Platte ist, als noch in der Hinrunde. Somit können sich die Schotter vielleicht auch etwas gegen den Favoriten aus Osthofen ausrechnen. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in Otto-Schott Halle. Über Unterstützung freuen wir uns natürlich wieder und wir hoffen, dass wir mit euch den dritten Sieg in Folge feiern können.